Feldkreuz

Das einzige Feldkreuz auf Kornwestheimer Markung steht ca. 300 Meter vom Thomashaus entfernt.

Das Feldkreuz ist aus dem in Nordhessen bis hin zur Eifel gebrochenen, sehr harten Stein Diabas, der im Gegensatz zum Sandstein, Muschelkalk oder Marmor sehr witterungsbeständig ist. In poliertem Zustand wird der sonst gräulich-grüne Stein schwarzgrün. Es handelt sich also um keinen auffälligen Stein. Gerade deshalb wurde er auch ausgewählt. Er sollte durch seine Größe (2,5 Meter) und seine künstlerische Ausgestaltung wirken und den Spaziergänger zur Besinnung einladen. Das Kreuz besteht aus drei Teilen, wobei der obere Teil den Leib Christi darstellt. Das Kreuz, mitten in den Feldern, ist der Ausdruck des gläubigen Lebensgefühls oder zumindest einer Sehnsucht danach, dass Gott uns im Zeichen des Kreuzes überall begegnet – gerade auch in der herrlichen Natur.